Anlagemechaniker / Anlagenmechanikerin Drucken E-Mail

Anlagenmechaniker/in

Umschulung | 24 Monate inkl. Betriebspraktikum

 

 

Berufsbeschreibung und Aufgaben

Anlagenmechaniker/Anlagenmechanikerin

 

Der Anlagenmechaniker und die Anlagenmechanikerin montieren komplexe Industriemaschinen und Anlagen, versorgungstechnische Rohrleitungssysteme sowie Behälter und Apparate für die Lebensmittelherstellung oder verfahrenstechnische und chemische Industrie, arbeiten in den Metallbauunternehmen. An den Baugruppen, Apparaten und Anlagen stellen sie die Funktionen ein, montieren diese bei den Kunden vor Ort und nehmen sie in Betrieb. Die technischen Systeme sowie Produkte übergeben sie den Kunden und weisen diese in die Handhabung ein, informieren sie über die gesetzlichen Auflagen und erläutern die Instandhaltungsbedingungen.

 

Teilnahmevoraussetzungen:

Sie verfügen über einen Hauptschulabschluss. Exakte Arbeitsweise und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen ist für Sie kein Problem? Sie haben Interesse mathematische und geometrische Kenntnisse zu erlangen und weisen Handgeschicklichkeit im Umgang mit verschiedenen Arbeitsmitteln vor? Dann sind Sie mit der Ausbildung zum Anlagenmechaniker/In mit uns auf dem richtigen Weg.

 

Lerninhalte:

 

- Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht

- Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

- Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

- Umweltschutz

- Betriebliche und technische Kommunikation

- Planen und organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse

- Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen

- Herstellen von Bauteilen und Baugruppen

- Warten von Betriebsmitteln

- Steuerungstechnik

- Anschlagen, Sichern und Transportieren

- Kundenorientierung

- Bearbeiten von Aufträgen

- Herstellen und Montieren von Bauteilen und Baugruppen

- Instandhaltung; Feststellen, Eingrenzen und Beheben von Fehlern und Störungen

- Bauteile und Einrichtungen prüfen

- Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet

 

 

Zugangsvoraussetzungen: Internes Auswahlverfahren im Rahmen eines Beratungsgespräches/ggf. Einstellungstest. Ansonsten gelten die Zugangsvoraussetzungen des Kostenträgers.

Förderung: die Ausbildung kann durch die Agentur für Arbeit/Jobcenter in Form eines Bildungsgutscheins gefördert werden.

Unterrichtszeit: Vollzeit/Die Unterrichtszeiten sind Mo.-Fr. 8.00-18.00 Uhr und werden individuell festgelegt. Teilzeit möglich.

 

 

Dauer: 24 Monate inkl. Betriebspraktikum

Einstieg: auf Anfrage

Berufsbezeichnung: Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin

Abschlussart: IHK- Abschluss / Prüfung

Zielgruppe: Arbeitssuchende, die im Bereich der Herstellung und Instandhaltung von Apparaten, Behältern und sonstigen Schweißkonstruktionen sowie Rohrleitungssystemen berufliche Zukunft und einen anerkannten Abschluss anstreben.

Perspektiven nach der Qualifizierung: Nach einer mehrjährigen Berufserfahrung mit guter Qualifikation besteht die Möglichkeit auf die Position der aufsichtführenden Fachkraft. Aus-, und Fortbildung danach ist möglich.