Lagerlogistikfachkraft - Lagerlogistikhelfer Drucken E-Mail

flyer-download-lagerlogistikfachkraft-lagerlogistikhelfer   

 

 

Lagerlogistikfachkraft - Lagerlogistikhelfer

 

Individuelle Terminvereinbarung / individueller Einstieg

Dauer: 6 Monate, Praktikum: 1 Monat 

 

Ort: Kirchhofstr. 5, 44623 Herne, Tel.: 02323 399070, Fax: 02323 3990720

Ort: Neue Linner Straße 73, 47799 Krefeld, Tel.: 02151 7639170, Fax: 02151 7639172

Ort: Weißhausstr. 23, 50939 Köln, Tel.: 0221 1697836, Fax: 0221 1697820

 

Möglichkeiten

- das Erlernen der Kernkompetenzen für die Berufsfelder Lager und Logistik

- Ausbau der Kompetenzen und des Fachwissens

- Gabelstaplerführerschein

- individuelle Beratung

- arbeitsmarktorientierte Themengestaltung

- Themenbetreuung durch geschulte Fachreferenten

 

Ziele

- Vorbereitung auf die Tätigkeit in den Bereichen: Lager und Logistik

- service- und kundenorientiertes Arbeiten

- Praxisphase als Unternehmenseinstieg nutzen

 

Zielgruppe

motivierte Frauen und Männer mit oder ohne abgeschlossene Berufsausbildung, die den Wiedereinstieg suchen

oder sich beruflich neu orientieren möchten

 

Lerninhalte

Berufliche Grundqualifizierung         160 UE

Lager und Logistik

Basis und Aufbau                                640 UE

 - Lagerhaltung

- Wareneingang und -ausgang

- Qualitätskontrolle

- Verpackung, Versand, Transport

- Lagerbuchhaltung und Fachrechnen

- lagerbezogene Datenverarbeitung (EDV)

- Gabelstaplerführerschein

- Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

 

Unterrichtseinheiten                            800 UE

Praktikum                                         1 Monat

1 UE (Unterrichtseinheit) = 45 Minuten

 

Unterrichtszeiten:

Vollzeit: Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Teilzeit: Montag bis Freitag individuell

 

Zertifiziert und zugelassen als anerkannter Bildungsträger nach AZAV.

Internes Auswahlverfahren im Rahmen eines Beratungsgespräches ggfs. Einstufungstest. Ansonsten gelten die Zugangsvoraussetzungen des Kostenträgers. Diese Qualifizierung kann durch die Agentur für Arbeit /Jobcenter in Form eines Bildungsgutscheins gefördert werden.